Vier wahnsinnig wichtige Worte für dein Lebensglück!

5168a6c3c4b3beafe3be48c3572db55c

Ein gewisses Lebensmotto begleitet mich nun doch schon eine Weile… Genauer gesagt: Seid ich denken kann! Und ich bin absolut überzeugt, dass mich genau diese Einstellung psychisch gerettet und genau dorthin gebracht hat, wo ich heute bin!

EINEN SCHEISSSSS MUSS ICH!

  • Im Kindergarten rausgehen, nur weil die Tante das sagt?
  • In der Schule um Erlaubnis fragen, wenn ich aufs Klo muss???
  • Ein Studium durchziehen, nur weil ich es begonnen habe?
  • Ein monogames Leben führen, nur damit ich niemandes Märchenwelt aufrüttel?

Einen Scheiß muss ich!

Dass ich mit dieser Einstellung nicht gerade ein leichter Umgang für meine Mitmenschen war, versteht sich von selbst.

Genau das haben meine WAHREN Freunde jedoch an mir geliebt.

Ich war lebendig! Echt. Keine Masken. Keine Spielchen. Mit mir gab’s immer Abenteuer!

Wenn ich muss, dann will ich nicht. Wenn ich aber will…

Mit 15 in die erste WG gezogen, nach zwei Ehrenrunden und zwei Jahren Hauptschule das achtbeste Abi meiner Stufe hingelegt. Zwei Studiengänge vor der ersten erfolgreichen Selbständigkeit geschmissen. Nach etlichen Jahren sexueller Traumatisierung und „mittelschwerer Persönlichkeitsstörung“ glückliche, gesunde, normalneurotische Tantramasseurin und Sexcoach.

…dann gibt es NICHTS was mich aufhält!

Die eigenen, tiefsten Herzenswünsche setzen ungeahnte Kraftreserven frei!

Wohingegen das Leben nach gesellschaftlichen Ansprüchen und Normen, die nicht in Verbindung mit den eigenen Herzenswünschen stehen, zu dem führt, was wir täglich in Massen auf der Straße sehen:

Depressive, gestresste Menschen, getrieben von der Angst, nach gesellschaftlichen Maßstäben zu versagen und zu scheitern.

Gegen sich selbst zu leben kostet unglaublich viel Kraft!

Viele haben diese Kraft und vollbringen ein Meisterwerk der Selbstverleugnung! Für eine gewisse Zeit. Bevor sie im Burnout oder in einer körperlicher Krankheit landen…

Ich bin meiner Hochsensibilität und meiner radikalen Unfähigkeit, Dinge zu tun, die mir nicht entsprechen, mittlerweile unendlich dankbar!

So oft ich das alles auch früher verflucht habe – es hat mich davor bewahrt „die Zähne zusammenzubeißen“, “ durchzuhalten“, „es gebacken zu kriegen“ und letztendlich davor, mich selbst zu verleugnen und mich selbst unglücklich zu machen.

Also gar nichts tun, was keinen Spaß macht?!

Ja, manchmal wünsche ich mir mehr Selbstdisziplin. Ja, manchmal sollte ich echt Dinge tun, die wichtig für die Zukunft wären. An die Rente denken. Mal wieder zum Sport..

Aber ich weiß ganz genau, dass ich die Dinge, die ich wirklich-wirklich will, auch schaffe! Da erledigt sich das Thema Disziplin dann von allein. Da sitze ich dann plötzlich 13 Stunden täglich an meinen Projekten.

Wäre das nicht so, gäbe es diesen Blog nicht.

Webdesign und stundenlanges daddeln mit WordPress sind ganz sicher nicht meine Lieblingshobbys. Aber die Vision, die hinter diesem Blog steht, entspricht so sehr meinem Herzenswunsch, dass ich alles damit in Verbindung stehende einfach mache – und zwar mit Freude! Denn ich weiß, wofür!

Jeder Mensch hat eine Mission – eine heilige Aufgabe!

In jedem Menschen strebt ein Herzenswunsch nach Verwirklichung. Ein Wunsch, der alle Energie in Bewegung setzt!

Gib diesem Herzenswunsch die Chance, dein inneres Feuer zu entzünden!

Egal in welcher Lebenslage du dich befindest – erlaube dir, zu träumen.

Groß zu träumen!

Noch größer!

So groß, bis alles in dir vor lauter Energie kribbelt und dein Verstand sich denkt: Huiuiui….

Und dann geh los und setz es um! Jeden Tag! In kleinen, machbaren Schritten…

Gib nicht auf…

Gib nicht auf, wenn du ihn noch nicht gefunden hast – den Sinn deines Lebens.

Ich selbst bin jahrelang uferlos im Meer der Möglichkeiten getrieben. Try and Error. Experiment und Fehlschlag. Verzweifeln und wieder hochrappeln…

Was mich dabei immer begleitet hat, war die trotzige Gewissheit: Einen Scheiß muss ich!

Wann immer etwas nicht mehr gepasst, tief drinnen einfach nicht mehr gestimmt hat, bin ich weitergezogen.

Drum prüfe, wer sich ewig bindet…

Egal ob an einen Menschen, einen Job, einen Ort, eine Szene, einen Freundeskreis, eine Überzeugung.

Prüfe ganz genau, und prüfe mit dem Herzen, ob es gerade nur ein Durchhänger ist…

Dann kämpfe und halte durch!

Oder ob es tief drinnen einfach nicht mehr stimmt für dich. Ob eine andere Vision, eine andere Lebensphase, eine andere Erfahrung ruft…

Dann sei mutig und geh weiter!

Einen Scheiß musst du!

Aber du kannst alles, was du wirklich-wirklich willst!

Love

Lucya

Ps: Hast du deine Mission schon gefunden?

Fällt es dir leicht loszulassen, oder musst du um jeden Preis durchhalten?

Lass mir nen Kommentar da oder diskutiere in der Community

Pps: Die Inspiration zu diesem Artikel kam durch die Blogparade von Elke Schwan-Köhr.

„Um an einer Blogparade mitzumachen, musst du doch mindestens schon 20 eigene Artikel veröffentlicht haben…“ (Eigene innere Kritikerstimme)

Einen Scheiß muss ich…!

🙂

 

 

 

 

 

5 Gedanken zu “Vier wahnsinnig wichtige Worte für dein Lebensglück!

  1. Über die Kraft der Gedanken zieht man durch eine solche negative Formulierung automatisch Zwänge in das eigene Leben (wegen der Formulierung „muss ich“). Wer dieses negative Zwanghafte nicht mehr im eigenen Leben haben möchte, der sollte stattdessen umdenken, dass er/sie frei ist:
    Ich bin frei.
    Ich bin ein freier Mann.
    Ich bin eine freie Frau.
    Und dazu gehört dann aber auch, dass man die betreffenden Glaubensmuster bewusst ablegt und auflöst, wo man im Denken und Glauben gefangen ist.

    lg von Andreas

    Gefällt mir

    • Hier gibt es ein klares Jein zurück 🙂 Für viele, gerade am Anfang, ist es wichtig sich erstmal durch ein klares und deutliches NEIN abzugrenzen und wieder bei sich anzukommen. Ich persönlich halte wenig von der radikalen „positiv denken“ Schiene. Es braucht gerade in dieser Zeit ein klares und kraftvolles NEIN – mit mir nicht mehr. Ich mache da nicht mehr mit! WENN man das dann klar hat, folgt im nächsten Schritt eine Beschäftigung mit dem „was denn dann?“ Und da kommt dann das zum tragen worauf du hingewiesen hast.

      Liebe Grüße

      Gefällt mir

      • …egoistisch sein, nur an sich selber denken.. hmmmm….egal wie man es umdreht, aus welcher Perspektive jede Lage, Situation betrachtet wird kehren wir zurück zum EGOISMUS.. unser TUN und UNTERLASSEN dreht sich stets um unsere Person herum…pozitiv, negativ…ich glaube das WUNDER unseres Leben ist es zu akzeptieren, dass wir auf der Erde nichts besitzen, nur verwalten und das Glück nucht szchen müssen sondern jeden Augenblick genießen….EGOISTISCH…😊

        Gefällt mir

      • Zum Thema Selbstliebe versus Egoismus und Altruismus möchte ich gern auf den Artikel „Das einzige was du wirklich zum glücklich sein brauchst“ verweisen. Die Einstellung der Gesellschaft, Selbstliebe sei Egoismus, zu übernehmen nutzt nur dem Erhalt des Status Quo – und der ist mehr als bedenklich zur Zeit! Menschen, die Selbstliebe praktisch anwenden schaffen überhaupt erst die Grundlage dafür, für andere da zu sein ohne auszubrennen oder unleidlich zu werden, weil sie vom Zuspruch anderer abhängig sind.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s