Erwachen reicht nicht – man muss auch aufstehen… Was die Btw 2017 mit Tantra zu tun hat

Dieser Blog ist eigentlich nicht politisch. Aber wenn ich (Facebook)Freundschaften daran zerbrechen sehe, wenn ein anderer ein „falsches“ oder gar kein Kreuz gemacht hat, dann fühle ich in mir einen Drang meinen Senf dazuzugeben. Ich spreche damit niemanden direkt an, sondern richte mich an die höchste Instanz in jedem von euch.

In der spirituellen Welt hört man immer mal wieder von einem „Erwachen“. Wahlweise einem individuellen, einem globalen, einem der Massen, einem spirituellen, einem göttlichen, einem Erwachen des höheren Bewusstseins.

Kann ich es sehen, dieses Erwachen?

An einem Tag nach unserer mancherorts mit Spannung erwarteten, mancherorts mit Genervtheit und Langeweile ignorierten Bundestagswahl und dessen schockierenden Ergebnissen – damit meine ich NICHT NUR die AfD, sondern AUCH die Ergebnisse der kompletten, wie Volker Pispers sie nennt, schwarz-rot-gelb-grünen Einheitspartei – frage ich mich ernsthaft, ob dieses Erwachen wirklich stattfindet.

Je nachdem, wohin ich mich entscheide zu schauen, kann ich es sehen, oder nicht.

Die eine Seite

Schaue ich auf die sinnlosen Diskussionen, Empörungsrufe, Würgereizmeldungen und Trauerbekundungen für unser Land, kann ich es nicht sehen. Denn sowohl die einen (eben diese Bekunder der Empörung und die „Richtigwähler“) als auch die anderen (die vermeintlichen „Sieger ihrer politischen Willensbekundung“) reihen sich ein in das perfide „teile(eher spalte, denn teilen ist ja grundsätzlich etwas Schönes) und herrsche (bzw. lass dich beherrschen) Spiel.

Beide Seiten geben ihre Stimme ab und schauen im Außen auf andere, die nun den Schlamassel wahlweise verursacht haben oder richten sollen.

Eine Möglichkeit von „Ich lehne dieses System, so wie es ist, ab und nehme meine Verantwortung nun selbst in die Hand“ sucht man auf dem Stimmzettel vergebens. Logisch, denn darauf ist ein repräsentatives Wahlsystem in einer repräsentativen Demokratie ja auch nicht ausgelegt.

Die andere Seite

Schaue ich jedoch auf die andere Seite, nehme mir eine Ausgabe der Oya-Zeitschrift zur Hand (www.oya-magazin.de) und lese über die vielen klein und kleinstinitiativen, die in den Bereichen Gemeinschaftsleben, alternative und freie Bildung, alternatives Gesundheitswesen, Permakultur und alternative Wirtschaftsformen in irgendeiner Weise auf dem Weg sind – dann kann ich es sehen, dieses Erwachen!

Schaue ich auf die Anerkennung, die Yoga und Meditation und andere spirituelle Disziplinen mittlerweile verglichen mit vor 10 Jahren genießen, kann ich es sehen, dieses Erwachen.

Wenn selbst Manager meditieren, die Putzfrau meiner Mutter zum Yoga geht, vegane und Bioprodukte weiter an Marktanteil gewinnen und spirituelle Bücher die Spiegel Bestsellerlisten anführen, kann ich es sehen, dieses Erwachen.

Erwachen allein reicht leider nicht

Wir alle wissen: Morgens aufwachen und dann im Bett liegen bleiben, bringt und unseren Träumen, Wünschen, Zielen und Visionen keinen Schritt näher. Jedoch scheint es im Bereich des erwachenden Bewusstseins vielen zu reichen, das Erwachen.

Kaum ein Mensch stellt heute noch die Notwendigkeit einer anderen Wirtschaft, Landwirtschaft, Bildungslandschaft, Konsumlandschaft oder eines alternativen Gesundheitswesens in Frage. Jedoch bewegen sich nur die wenigsten auch wirklich aktiv in diese Richtung.

Der Wunsch nach und der Glaube an eine Regierung im Sinne des Volkes, die die großen Probleme unserer Zeit für uns richtet, scheint nach wie vor in vielen, den meisten, Köpfen ein sinnvoller Wunsch und eine ernsthaft in Erwägung zu ziehenden Möglichkeit zu sein.

NEIN, MANN – NEIN, FRAU – WAKE DAFUK UP!

Obama hat uns nicht gerettet, Merkel wird uns nicht retten (außer du bist Banker), die AfD wird uns nicht retten (und auch nicht so massiv ins Unglück stoßen, wie viele gerade in ihrer ersten Schockiertheit meinen), und NEIN ZUR HÖLLE es kommen auch keine verdammten Aliens, die uns retten (zumindest nicht allzubald und ganz sicher nicht, um uns zu retten)

WIR sind die, auf die wir gewartet haben und leider immer noch zu oft warten!

Was bedeutet also aus dem Bett aufstehen?

Für jeden bedeutet es etwas anderes. So wie im „wirklichen Leben“ auch. Wir stehen nicht alle aus den selben Motiven heraus morgens auf. Jedoch gibt es ein paar Gemeinsamkeiten, die uns alle in diesem aufstehen verbindet.

  • Bewegung und Motivation

Es reicht nicht, zu verstehen, dass wir es anders machen sollten – wir müssen beginnen es auch wirklich anders zu machen!

Dein Einkaufszettel ist dein Stimmzettel – nicht nur alle vier Jahre sondern jeden Tag!

Deine Art, mit dir selbst, deinen Mitmenschen, deiner Um- und Mitwelt umzugehen, ist dein Stimmzettel, in welcher Welt du leben willst – jeden verdammten Tag!

  • Nach innen gehen

Weder die Schuld noch die Verantwortung im Außen und bei anderen suchen, sondern vor unserer eigenen Tür und in unserem eigenen Heim kehren. Fernseher, Smartphone, Facebook, Radio und diese ganze andere reizüberflutende, meinungsgenerierende Kacke mal auslassen und sich wirklich ernsthaft fragen, in welcher Welt du leben willst. Das mal aufschreiben. Und dann kleine Schritte finden, wie du für dich und um dich herum diese Welt kreieren kannst

  • Dich mit Gleichgesinnten verbinden

Nicht beim Stammtisch weiter über Partei XY wettern und Bier saufen. Sondern dich mit Menschen umgeben, die schon Schritte in die Richtung unternommen haben, in die du gehen willst! Informiere dich über Initiativen, deren Visionen dich interessieren und lass dich von ihnen inspirieren, was möglich ist. Es ist so viel leichter als du denkst, wenn du dich davon löst, dass DU einzelner Mensch die Welt allein ändern und retten musst!

  • Alternative Informationsquellen erschließen

Du entscheidest, womit du dein inneres Rechenzentrum fütterst – mit Dingen, die dich motivieren und inspirieren oder mit Dingen, die dich ängstigen, verunsichern und kleinhalten. Das oben erwähnte Oya Magazin zu finden – und darin von Menschen und Initiativen zu erfahren, die schon auf dem Weg in diese schönere Welt sind, von der mein Herz weiß, dass sie möglich ist – war ein so einschneidender Wendepunkt in meinem Leben, den ich jedem von euch wünsche!

Was hat das alles mit Tantra zu tun?

Wenn wir in unserem Verständnis von Tantra ähnlich beschränkt stehen bleiben, wie in der Denke, dass Yoga nur Körperübung ist, dann nichts.

Wenn wir uns dem philosophischen und spirituellen System dahinter zuwenden, und erkennen, dass ein tantrisches Leben jeden Aspekt unseres Lebens berührt und mit Bewusstheit, Leidenschaft, Motivation und Herzensenergie zu füllen vermag, dann alles!

In Liebe für dich, dein Erwachen und dein dich-erheben

Lucya

Ein Gedanke zu “Erwachen reicht nicht – man muss auch aufstehen… Was die Btw 2017 mit Tantra zu tun hat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s